zurück aktuelle Lehrgangsangebote

Ausbildung zum:

Triebfahrzeugführer im Personenverkehr Berlin - Brandenburg

10-monatige Bildungsmaßnahme zum Lokführer im Personenverkehr für den Raum Berlin - Brandenburg. Ideal für Ortsgebundene.
Verschiedene Finanzierungsmodelle sind möglich!

Triebfahrzeugführer Klasse B

10-monatige Bildungsmaßnahme zum Lokführer im Güter- und Personenverkehr.
Wir garantieren bei erfolgreich abgeschlossener Ausbildung eine 100%tige Übernahme in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis. Ein Wohnortwechsel ist dazu nicht notwendig. Die Finanzierung der Maßnahme über einen Bildungsgutschein ist möglich!

Nebenfahrzeugführer

6-monatige Weiterbildungsmaßnahme zum Führen schwerer Nebenfahrzeuge (z.B. SKL, Bamowag, MTW, Gaf100)
Nebenfahrzeugführer fahren im Rahmen von Baumaßnahmen im Netz der Deutschen Bahn sowie anderer Eisenbahninfrastrukturunternehmen (EIU).

Finanzierung über einen Bildungsgutschein möglich!

Fragen Sie Ihre Agentur für Arbeit oder Ihr Jobcenter nach einem Bildungsgutschein für diesen Lehrgang.

Zweiwegefahrzeugführer (Zweiwegebagger, LKW, Unimog, u.v.m.)

Erweitern Sie mit dieser zweimonatigen Weiterbildung Ihre Einsatzmöglichkeiten vom reinen Baugeräteführer zum Zweiwegefahrzeugführer auf Baustellen der Bahn sowie anderer EIU.
Die Maßnahme kann über den Bildungsgutschein gefördert werden!

Zugführer / Rangierbegleiter für Baumaßnahmen

Nach Abschluss dieser 3-monatigen Ausbildung unterstützen Sie den Lokführer bei seiner Arbeit, rangieren selbständig und sichern bei Bauprojekten der Bahn den reibungslosen Ablauf der Baustelle.
Finanzierung über Bildungsgutschein möglich!

Zertifizierter Ausbilder und Prüfer für Triebfahrzeugführer

In Kooperation mit der DEKRA Certification GmbH führt die ETB GmbH diese Qualifikation durch. Die Prüfung, Zertifikatsaustellung und Überwachung erfolgt durch die DEKRA Certification GmbH.

Angebote im Bereich der Anschlussbahn

Anschlussbahnen sind in der Regel nichtöffentliche oder beschränkt öffentliche Eisenbahnen, die unmittelbar durch einen Gleisanschluss an das Gleisnetz einer öffentlichen Bahn angeschlossen sind. Sie unterliegen der BOA (Bau- und Betriebsordnung für Anschlussbahnen). Verantwortlich für den reibungslosen Ablauf ist der Anschlussbahnleiter, ihm sind alle Mitarbeiter wie z.B. die Rangierleiter und Triebfahrzeugführer unterstellt.

 

Rangierleiter in der Anschlussbahn

Triebfahrzeugführer in der Anschlussbahn

Anschlussbahnleiter

Modulare Ausbildung

Die ETB GmbH bietet folgende Ausbildungsthemen auch als einzeln belegbares Modul an. Eine Förderung über den Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit oder das Jobcenter ist für alle Module möglich!

Folgende Module können einzeln, oder in Ausbildungsabschnitten angeboten werden. 

 

LZB, LZB CIR-ELKEPZB •  GSM-RBremsprobenberechtigung • Prüfer von Güterwagen Stufe 1 und 2 • Gefahrgutausbildung (GGVSEB) •  Ergänzungsausbildung für ZweiwegebaggerfahrerGrundlagen ElektrolokomotivenGrundlagen Diesellokomotivenkombinierter Verkehr

regelmäßiger Fortbildungsunterricht (FIT/RFU)

Im regelmäßigen Fortbildungsunterricht werden die jährlichen Änderungen vermittelt. Je nach Berufsgruppe sind verschiedene Themen zu belegen.

Kein passendes Lehrgangsangebot gefunden?

Rufen Sie uns unter 03338/705826 an, wir beraten Sie gern.

 Info:

Die Ausbildung Bahnbetrieb für öffentliche Bahnen erfolgt auf Basis


- des Allgemeinen Eisenbahngesetztes (AEG)

- der Eisenbahn- Bau- und Betriebsordnung
- der Triebfahrzeugführerscheinverordnung (TfV)/Triebfahrzeugführerscheinprüfungsverordnung (TfPV)

- der Vorgaben des Bahnunternehmens.

 

Die Ausbildung für Anschlussbahnen (nichtöffentlichen Bahnen) erfolgt auf Basis

 

- der Bau- und Betriebsordnung für Anschlussbahnen (BOA)

- der Eisenbahn-, Bau- und Betriebsordnung für Anschlussbahnen (EBOA)

- der Vorgaben des Anschlussbahnunternehmens.


In diesen Verordnungen sind die


- persönlichen Anforderungen,
- körperlichen und psychologischen Voraussetzungen,
- Sprach- und Schriftkenntnisse und
- möglichen Bildungsabschlüsse

vorgegeben.

 

 

Mitarbeiter im Eisenbahnbetrieb müssen die Bereitschaft mitbringen jährlich am Fortbildungsunterricht teilzunehmen und alle 3 Jahre ihre Kenntnisse in einer Wissensüberprüfung unter Beweis zu stellen.